Mit der Abarbeitung der Trägerbeteiligung zum Bebauungsplan Nr. 21 „Schlaggrub II“ in Pollenfeld konnte der Pollenfelder Gemeinderat in seiner Sitzung am 23.09.2021 die Realisierung des Wohngebietes mit 30 Einfamilienhäusern im Süden von Pollenfeld weiter voranbringen.

Der Bebauungsplan für dieses nur für Wohnbebauung vorgesehene Baugebiet wurde von der Überplanung des gesamten Gebietes „Schlaggrub“ abgetrennt, da aufgrund des mit dem „GBM-Markt“ bereits vorhandenen Gewerbegebietes immissionstechnische Fragen nicht zeitnah zu Ende gebracht werden konnten. Die Aufstellung des B-Planes „Schlaggrub III“ für den zweiten Teilbereich soll aber zeitnah realisiert und mit dem Gewerbegebiet als Mischgebiet ausgewiesen werden. Insbesondere die Stellungnahmen der Bauverwaltung, des technischen Umweltschutzes und des technischen Hochbaus des Landratsamtes Eichstätt sowie des Regionalen Planungsverbandes und des Wasserwirtschaftsamtes Ingolstadt mussten vom Gemeindegremium abgewogen und beschlussmäßig behandelt werden.

Die Gemeinden Pollenfeld und Walting können laut Markterkundung eines Mobilfunkanbieters im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit bei Sornhüll einen gemeinsamen Mobilfunkmasten in aktueller 4G- oder 5G-Technik errichten lassen. Mit dem 40 Meter hohen Masten soll die Mobilfunkversorgung von Sornhüll und Rapperszell wesentlich verbessert werden. Die Entscheidung über den genauen Standort im festgelegten Suchkreis wird der Anbieter treffen. Von den geschätzten Investitionskosten in Höhe von 200.000 Euro wird der Freistaat Bayern bis zu 80 Prozent fördern. In einem ersten Schritt stimmte der Gemeinderat nun einer Vereinbarung über die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft zum Ausbau der Mobilfunkversorgung mit der Nachbargemeinde Walting zu.

Am Eisengrübl Wachenzell

 

Foto: Das Baugebiet „Am Eisengrübl“ in Wachenzell soll um sechs Bauplätze erweitert werden (Foto: Siegfried Fries)

 

Im nichtöffentlichen Teil der Sitzung wurde nach Abschluss der Grundstücksangelegenheiten noch einmal der Beschluss aus einer früheren Sitzung zur weiteren Erschließung Baugebietes „Am Eisengrübl“ in Wachenzell bekannt gegeben. Das Baugebiet soll Richtung Süden um sechs Bauplätze vergrößert werden. In diesem Zusammenhang wird auch die verkehrstechnische Erschließung der südlichen Randbebauung des vorhandenen Baugebiets verbessert. Die weitere Planung für das vorgesehene Wachenzeller Baugebiet „Sonnenleite“ wird vorerst zurückgestellt.

Die Freiwillige Feuerwehr Pollenfeld bekommt einen neuen Mannschaftstransportwagen. Der Gemeinderat stimmte, der in die Lose Fahrgestell und Ausbau des 7-Sitzers, aufgeteilten Vergabe mit einer Gesamtauftragssumme von knapp 86.000 Euro zu. Aufgrund der langen Lieferzeiten und des aufwändigen Ausbaus ist mit einer Lieferung Mitte nächsten Jahres zu rechnen.

Bauangelegenheiten:

Für ein Baugrundstück im Baugebiet „Lange Hall“ in Seuversholz wurde ein Antrag auf Errichtung eines Zaunes mit einer Gesamthöhe von zwei Metern gestellt. Da in dem Baugebiet laut Festsetzung im Bebauungsplan nur Zäune mit einer Höhe von 1,20 Metern ist eine Befreiung von den Festsetzungen notwendig. Aus Gründen des Lärm- und Sichtschutzes hinsichtlich des angrenzenden Spielplatzes stimmte der Gemeinderat dem Antrag zu.

Auch für die Anträge auf Vorbescheid zum Neubau einer Fertigungshalle in der Margaretenstraße in Sornhüll und den Bau eines Einfamilienhauses mit Garage und Carport am Oberwimpasinger Weg in Preith erteilte das Gremium das gemeindliche Einvernehmen.

Kalender
Keine Veranstaltungen gefunden